Die Dauer der Einführungsphase ist artikelseparat wechselvoll; sie mag im positivsten Zustand einige wenige Monate oder freilich, welches die Norm bei Markengegenständen darstellt, ein bis zwei Jahre andauern. Im Allgemeinen hängt die Zeitspanne der
 
Produktausgerichtete Marketingstruktur

Bei Unternehmungen mit einem breiten und extrem uneinheitlichen Produktprogramm prägen keineswegs die Funktionen, stattdessen die Erzeugnisse den Referenzpunkt für die organisatorische Gliederung.
 
Human relationship to other people
What is the individual's human relationship to other citizenry?
 
Gewiss sollte die Marketingkontrolle ebenfalls als Vertriebserfolgsrechnung verstanden werden. Unter der Richtmarke eines vorgegebenen Profitziels interessiert selbstverständlich, welchen Anteil hierzu der Verkaufsbereich leistet. Eine große Wichtigkeit hat dieserfalls
 
Produktpolitik beinhaltet sämtliche Entscheidungen, die in unmittelbare Relation mit dem einzelnen Produkt getroffen werden und darauf gezielt sind,
 
Kommunikationspolitik (Kommunikations-Mix)
Korrektur der Werbeausgaben um ... %
Generelle Veränderung der Medienpolitik
Einführung einer strukturierten Außendienst- und Händlerweiterbildung
Erwerb von Merchandising-Aufgaben im Kommerz
 
Spezifikation der Marketingziele

Marketingziele sind Ableitungen neben den anderen Sektorzielen für Einkauf, Fabrikation und Finanzierung aus den Unternehmenszielen.
 
Die Grundidee der Linien-Organisation existiert darin, dass eine subalterne Position jeweilig allein von einer übergeordneten Arbeitsstelle
 
Eine wichtige Verkaufsförderungs-Kampagne gegenüber dem Handel stellt die Fortbildung der Händler und deren Vertriebspersonal durch den Hersteller dar. Zusätzlich zu der erzeugnis- und anwendungsbezogenen Schulung erfolgt dabei ferner eine Beratung in salespraktischen und
 

Marketing-Maßnahmen

Grundannahmen für die Marktsegmentierung

Für die Marktsegmentierung entbieten sich diverse Bedingungen. Diese sollen jedoch vermöge ihrer Anwendbarkeit für die praxistaugliche Applikation folgenden Forderungen genügen:
 

Kommunikations-Mix

Kommunikationspolitik (Kommunikations-Mix)
Modifizierung der Werbeausgaben um ... %
Weitgehende Abänderung der Medienpolitik
Implementierung einer geordneten Außendienst- und Händlerfortbildung
Übernahme von Merchandising-Aufgaben im Kommerz
 
Primär wird das Produkt-Management in der operativen Realität als Linieninstanz oder Stabsposition der Marketingverwaltung organisatorisch eingefügt. Dadurch liegt eine offensichtliche Inkongruenz zwischen Aufgaben und Verantwortung zum einen und Befugnissen und Durchsetzungsoptionen andererseits vor. Ungeachtet dieser organisatorisch unbefriedigenden Lösung muß der Produkt-Manager versuchen, seine Erzeugnisziele zu erlangen. Das offenbar wichtigste Kennzeichen zu einer erfolgreichen
 
Ziele und Funktionen des Produkt-Managers

Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketingvorgang zu betrachten, und wohl in wechselbeziehung mit den ihm anvertrauten Produkten. Als „Produktexperte" hat er in diesem Zusammenhang alle Kräfte in der Organisation entsprechend den präzisen Marktforderungen des Erzeugnisses zu konzentrieren.
 
Es wird oftmals leichter und hierbei minder risikoreich sein, ein stillstehendes oder einfach degressives Produkt zu reanimieren, als ein rundweg neues Elaborat im Markt zu placieren.
 

Kundenkreissicht

Gegenstand des Produktbegriffs

Aus verkaufswirtschaftlicher Sichtweise ist hingegen bei einem Produkt keineswegs so sehr der technische Gesichtspunkt bedeutend,
 
Ziele und Eigenschaften des Produkt-Managers

Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketinghergang zu betrachten, und zwar in beziehung zu den ihm anvertrauten Produkten
 
Im Rahmen der Überlegung der Größe des Außendienststabes sind zusätzlich zu der Menge der eventuellen Kunden und deren notwendigen Besuchshäufigkeit noch die Tagesleistungsabgabe des Reisenden und die
 
Die für die Determinierung von performanzfairadäquatenen Absatzquoten pro Reisenden unentbehrliche Festsetzung der regionalen Salespotentiale sollte im Konsumgüterteilbereich unter Einsatz von
 
Plan umsetzung und Planüberprüfung (Marketingkontrolle)
Für die Umsetzung des Marketingplans ist das Ersinnen eines ausführlichen Aktionsplans unvermeidlich. Dieser enthält alle notwendigen Einzelhandlungen und soll garantieren, daß nichts dem Zufall übertragen wird,
 
Monomarken
Die Monomarke wird mit einem maßgeschneiderten Marketingprogramm zu einer autarken Artikelpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke
Bei der Sortimentsmarkenpolitik wird ein einziger,